Wissenschaftliche Grabung in Oberjura-Plattenkalken von Wattendorf

Neue Grabungskampagne bereits zu Anfang erfolgreich

Seit dem Jahr 2004 führt ein Team des Naturkunde-Museums Bamberg jährlich mehrwöchige Grabungen in den Oberjura-Plattenkalken von Wattendorf in Oberfranken durch – mit spektakulären Erfolgen. Die rund 150 Millionen Jahre alten Kalkschichten haben bisher die bestens erhaltenen Skelette von Schmelzschuppenfischen, Quastenflossern, Haien, Schildkröten, Brückenechsen, Krokodilen und eines Flugsauriers freigegeben. Ausgestellt werden die wertvollsten Fossilien in der Ausstellung „Frankenland am Jurastrand“ im Bamberger Museum.

Seit dem 1. Juni 2018 wird wieder gegraben. Schon die ersten Tage der diesjährigen Grabung bescherten dem Team außergewöhnliche Funde, unter anderem einen rund 120 cm langen Engelhai.

PseudorhinaWeb

Ein sogenannter Engelhai zeichnet sich schemenhaft unter einer dünnen Kalklage ab, die nach der Grabung in der Präparationswerkstatt sorgsam und zeitaufwändig entfernt werden muss.

ausstellungen


Wildlife Photographer of the Year

15. Februar -  12. Mai 2019

Museum Mensch und Natur


Knallbunt & Unsichtbar

30. Januar bis 21. April 2019

Naturkunde-Museum Bamberg


Natur im Fokus

22. Januar - 10. März 2019

Museum Mensch und Natur


Glanzlichter 2017
Die besten Bilder des internationalen Naturfotowettbewerbs

20. November 2018 bis 28. Februar 2019

Urwelt-Museum Oberfranken


Strahlenkegel - Signaturen der Katastrophe

23. März 2018 - 10. März  2019

RiesKraterMuseum

Smartphone-App ExpoNat

ICON 06Mit der App ExpoNat entdecken und erleben Sie den berühmten Bamberger Vogelsaal im Naturkunde-Museum Bamberg auf eine ganz neue Weise. mehr Info

 

Förderer

Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst